The Christmas Questionnaire mit Christine Halter-Oppelt - Maison Gassmann
The Christmas Questionnaire mit Christine Halter-Oppelt

Vier Stilexperten, vier Traditionen, vier Feste. Anlässlich der diesjährigen Festtagssaison haben wir unsere Freunde des Hauses nach ihren Tipps, Tricks und Trends für Weihnachten gefragt. Den Anfang unserer Mini-Serie macht Design-Expertin und Autorin Christine Halter-Oppelt.

Maison Gassmann: Gibt es dieses Jahr bestimmte Design-Trends rund um das Thema Weihnachten? 

Christine Halter-Oppelt: Weihnachten ist ein sehr traditionelles Fest, das stark von der christlichen Ikonographie geprägt ist –  deshalb die Krippe unter dem Weihnachtsbaum und den Engel ganz zuoberst. Was die Zweige dazwischen schmückt, ist eher von Themenwelten als von Trends beeinflusst: Traditionell sind rote, grüne und goldene Kugeln, auch ein Baum ganz in Weiss ist längst zum Klassiker geworden. Wer es originell mag, widmet sich einem bestimmten Thema: mit rot-weissen Zuckerstangen, Schlitten und Weihnachtsmännern zelebriert man amerikanische Weihnachten. Karibisches Flair versprühen bunte Kugeln und Papageien– alle Anhänger sind natürlich aus schimmerndem Glas. Den Herstellern gehen die Ideen nicht aus, von der Erdbeere bis zum Astronaut ist alles zu finden.

 

 

Christine Halter-Oppelt in ihrem Pied-à-Terre in Zürich West. Kleid von Christos Costarellos und Schuhe von Giambattista Valli, beides bei Maison Gassmann. Foto: Andreas Graber.

Wie sieht dein eigenes, saisonales Interieur aus?

Die Einrichtung bei mir ändert sich bereits dann, wenn die kalte Jahreszeit einzieht. Das Sofa wird mit Wollkissen von Jonathan Adler ausgestattet, dazu kommen die passenden Plaids. Vor dem offenen Kamin lege ich Perserteppiche aus, damit man sich auf den Boden vors Feuer legen kann. Natürlich ist auch der Blumenschmuck ein anderer als im Sommer. Ich wähle entweder Blüten in Rottönen oder ganz weisse. Für Amaryllis habe ich zwei rote Glasvasen, in denen die Zwiebeln ohne Erde keimen können. Ich stelle sie immer im Paar auf, ich liebe Symmetrie in der Einrichtung.

Wie kreiert man schnell ein festliches Setting im eigenen Zuhause?

Ich habe immer einen Adventskranz auf dem Esstisch, den ich mit Kerzen, Tannenzapfen, Blättern, Beeren und vier dicken Kerzen schmücke. Ich mag es möglichst natürlich, und würde niemals mit Heisskleber hantieren. Auf eine Kommode im Eingang stelle ich zwei hohe Glasvasen, die mit Kiefernzapfen und Glaskugeln gefüllt sind. Dazu eine Duftkerze, die nach Weihnachten riecht, z. B. von Cire Trudon. 

Wozu tendierst du in dieser Festtagssaison eher: Maximalismus oder Minimalismus?

Das kommt ganz auf meine Stimmung an, ich hatte schon beides. Mit meinen drei Kisten Weihnachtsschmuck kann ich sowohl einen weissen Glitzerbaum zaubern als auch einen, der mit goldenen Kugeln und Lametta überladen ist. Tatsächlich: ich mag Lametta! Es erinnert mich an meine Kindheit. Wichtig sind mir echte Bienenwachskerzen. Sie duften so schön.  

Wie dekorierst du deinen Esstisch fürs Christmas Dinner?

Sehr pur, aber edel. Ich habe weisses Porzellan aus der Manufaktur Nymphenburg und das gehämmerte Silberbesteck Orfèvre von Jezler. Dazu weisse Stoffservietten mit den eingestickten Initialen meiner Schwiegermutter.

Was schenkt man der Design-affinen Freundin?

Räucherstäbchen in einer Holzdose mit Keramikdeckel von Fornasetti (Bild ganz links).

Und welches Geschenk geht immer?

Ein schöner Bildband, z. B. mein gerade erschienenes Buch «Rock My Home – wie Musiker wohnen» (Bild links).

Was steht auf deiner eigenen Wunschliste zuoberst?

Gesundheit und Glück für meine Familie. Eine ruhige Weihnachtszeit, die ich mir mit einer neuen Fotografie von Nan Goldin versüsse.

Eine Weihnachtstradition in eurer Familie?

Es sind drei: in die Kirche gehen, vor dem Geschenke auspacken gemeinsam Lieder singen, Weihnachtsgans mit Blaukraut und Klössen.

Und das Wichtigste zuletzt: Was wirst du an Weihnachten tragen?

Das kann sich natürlich in letzter Minute wieder ändern, aber zum momentanen Zeitpunkt würde ich auf ein schwarzes Spitzenkleid von Dolce & Gabbana tippen.

Christine Halter-Oppelt ist Design- und Living-Redakteurin bei den Zeitschriften Bolero und Style. Soeben ist ihr neustes Buch, “Rock my Home – wie Musiker wohnen”, erschienen.