The Christmas Questionnaire mit Monika Spisak | Maison Gassmann

The Christmas Questionnaire mit Monika Spisak

 

Verschiedene Stilexperten, verschiedene Traditionen, verschiedene Feste. Anlässlich der diesjährigen Festtagssaison haben wir unsere Freunde des Hauses nach ihren Tipps, Tricks und Trends für Weihnachten gefragt. Diesmal verrät uns Hair- und Make-up-Profi Monika Spisak, wie man sich richtig zurechtmacht.

Maison Gassmann: Welches sind die drei goldenen Regeln fürs Weihnachts-Make-up?

Monika Spisak: Erstens: Wohlfühlen, egal, ob man dick aufträgt oder minimalistisch bleibt. Zweitens: Man darf sich ruhig mal etwas Neues trauen. Wenn nicht an diesem Tag, wann dann? Drittens: Glitzer und Glamour!

Wozu tendierst du dieses Jahr eher: Maximalismus oder Minimalismus?

Ich mag’s minimal und reduziert, aber mit den richtigen Akzenten. Generell ist mein Credo: minimaler Aufwand, maximaler Effekt. Hauptsache, ich fühle mich gut, und das Outfit & Make-up passen zu meiner Stimmung und Laune.

Wie schminkt man sich, wenn das eigene Kleid schon ein Hingucker ist?

Man sollte immer  nur eine Gesichtspartie betonen, also zum Beispiel den Mund oder die Augen, nicht beides. Wenn das Kleid schon pompös daher kommt, sollte der Rest dementsprechend zurückhaltend, aber dennoch vorhanden sein. Schön finde ich es, wenn auf die Gesamterscheinung Wert gelegt wird, und auch die Fingernägel und der Schmuck zum Outfit passen.

Welche Frisur ist zum Weihnachts-Anlass besonders schön? 

Im Moment sind Haarschmuck und -schleifen ein grosses Thema. Das Styling soll aber entspannt aussehen. Wenn also eine Schleife, dann kombiniert mit etwas zerzausten Haaren, sonst sieht es schnell puppig aus. Zu einer glamourösen Spange machen sich Wellen im Beachhair-Look super.

 

 

Welche Nagelfarbe ist aktuell besonders angesagt?

In der Weihnachtszeit sind metallische Töne Trend. Wer experimentierfreudig ist, soll es mit Chrome-Nägeln probieren, also einem Lack, der den Nagel wie eine Folie beschichtet. Von Dior gibt es ausserdem schöne Metallic-Shades, und die Farbe “Guilty Party 381” von Sally Hansen ist ein toller Champagner-Ton.

Weihnachtsfeste dauern normalerweise stundenlang. Wie hält das Make-up bis zum Schluss?

Die Haut sollte im Voraus gut gepflegt werden. Grundsätzlich ist weniger mehr – dick auftragen ist kontraproduktiv. Frischt man das Make-up zwischendurch auf, dann lieber nur ganz leicht. Ein Gesichtsspray, zum Beispiel “The Mist” von La Mer, fixiert die neue Schicht und frischt die Haut auf.

Lass uns über Geschenke sprechen. Was schenke ich meiner Beauty-affinen Freundin?

Ein Beauty-Erlebnis begeistert fast alle, also zum Beispiel ein Facial oder eine Maniküre/Pediküre im Labo Spa. Sollen es doch Produkte sein, dann wäre ich für die Neuheiten von Guerlain oder die Metallic-Lidschatten von Bobbi Brown.

 

Was steht auf deiner eigenen Wunschliste zuoberst?

In Sachen Beauty bin ich ganz ehrlich ziemlich wunschlos versorgt (lacht). Ein schönes Facial oder Spa-Besuch machen mir aber das ganze Jahr durch glücklich.

Eine Weihnachtstradition in eurer Familie?

Wir feiern immer im grossen Stil und mit mindestens 20 Leuten. Am 24. gibt es abends jeweils die Bescherung und ein gemeinsames Dinner. Am 25. feiern wir nochmals und meist verbunden mit einer Aktivität. Letztes Jahr haben wir ein sogenanntes Krimi-Dinner gemacht, eine Art Live-Theater, natürlich inklusive Verkleidung, bei dem jede rim Voraus eine Rolle zugeteilt bekommt. Während dem Abendessen löst man gemeinsam dann den Fall. Vielleicht machen wir das dieses Jahr wieder? Es war ein riesen Spass.

Monika Spisak ist Hair- und Make-up Artistin sowie Beauty Consultant für verschiedene Brands. Sie bloggt wöchentlich fürs Friday Magazine und lebt mit ihrer Familie in Hamburg und Zürich.

Foto oben: Mirjam Kluka. Rechts: Instagram @monikaspisak.