Der Maison Gassmann Holiday Guide - Maison Gassmann
Travel in Style: Der Maison Gassmann Holiday Guide

 

Die Kunst des stilvollen Reisens will gelernt sein. Die richtige Garderobe einzupacken, auch. Wir orientieren uns deshalb am Ziel – und stellen drei unserer Lieblingsdestinationen vor, die gut gekleidet noch mehr Spass machen.

Il Pellicano

Toskana, Italien

Die Kulisse erinnert an Slim Aarons, die Gästeliste war einst das Who is Who des goldenen Kinozeitalters, der Dresscode heisst Missoni: Kaum ein Haus hat in seiner Geschichte so viele schillernde Figuren untergebracht wie das legendäre Hotel Il Pellicano. Heute ermöglicht das Luxushotel in Porto Ercole allen den Sprung in Glamour und Grandezza: Gebadet wird in der privaten Bucht, gefeiert in den terrassierten Gärten, gegessen in einem der beiden Sterne-Restaurants. Fotograf Juergen Teller widmete deren Gerichten übrigens bereits ein ganzes Fotobuch. Wie könnte es anders sein?

pellicanohotels.com

The Drink:

Pelican Martini

The Dresscode:

Alles, solange die Kleider bunt und die Füsse bar sind.

Villa La Coste

Provence, Frankreich

Mit dem Château La coste machte es sich der irische Bauträger und Hotelier Patrick McKillen zur Mission, seine drei Vorlieben zu vereinen: Wein, Kunst und Architektur. Dafür engagierte er Frank Gehry für den Bau eines Musikpavillons, Tadao Ando für eine Galerie, Louise Bourgeois für eine Spinnenskulptur. Wer den 200 Hektaren grossen Park vorbei an 30 Kunstwerken durchspaziert ist und die Weindegustation absolviert hat, kann sich neu in der dazu gebauten Villa La Coste einquartieren, in deren Lobby einen wiederum Damien Hirst und Sean Scully begürssen. Das 28-Suiten-Haus besticht mit klaren Linien und einem Best-of von Mid-Century-Möbeln.

villalacoste.com

The Drink:

La Bulle, der hauseigene Rosé-Champagner.

The Dresscode:

Avantgardistische Eleganz. Hier schläft und diniert man schliesslich umringt von Kunst.

Nobu

London, England

Der Name ist Programm: Seit der Eröffnung des ersten Nobu-Restaurants in Beverly Hills vor 30 Jahren haben Chefkoch Nobuyaki und Businesspartner Robert De Niro ein regelrechtes Restaurant-Imperium aufgebaut. Dass sie auch grösser können, beweisen sie seit geraumer Zeit mit den Nobu-Hotels – zuletzt mit dem neu eröffneten in Londons Shoreditch-Quartier. Das siebte Hotel des famosen Duos begeistert mit einem Restaurant, das die peruanisch-japanischen Signature Dishes vom Küchenchef auftischt, sowie mit spannendem Design: Typisch japanische Tuschmalerei zieht sich durchs Haus, kontrastiert mit industriellem Beton, patiniertem Metall und dunklem Stein. Kein Wunder, zählt es bereits jetzt zu Londons neuen Hotspots.

nobuhotelshoreditch.com

The Drink:

Oni Negroni, mit einem Spritzer Sake. 

The Dresscode:

Innen schlicht, aussen East London. Sprich: hier ist alles erlaubt, solange wild und kreativ.